Posts gefiltert nach dem Topic:

Purpose Driven Marketing

Die Zeiten wandeln sich: Agenturen sollten heute Attitude zeigen und den Brands, die sie betreuen, einen Purpose verleihen. Wer mit der Zeit geht, beschäftigt sich mit neuen Zielgruppen, ihren Bedürfnissen und dem weitreichenden Wandel in der Marketing-Welt. Zu den aktuellen Top-Disziplinen zählt ohne Zweifel das Purpose Driven Marketing. In unseren DMEXCO Stories zum Thema erfährst du mehr! Was ist Purpose Driven Marketing? Heute hat alles einen Sinn und dient einer guten Sache – zumindest trifft das auf Kampagnen nach dem Prinzip des Purpose Driven Marketing zu. . Es handelt sich um einen noch jungen Marketing-Ansatz, bei dem es um Werbebotschaften geht, die Produkte in einen werteorientierten R...
Mehr anzeigen
Pinkwashing-Beispiele, die du kennen musst
Es muss nicht immer grün sein – ebenso unverdienter Weise können sich Brands einen pinken Anstrich verpassen. Wir stellen dir Beispiele des sogenannten Pinkwashings vor.
Checkliste: Greenwashing – wie grün darfst du werben?
Green Marketing liegt im Trend. Doch manchmal verschwimmt die Grenze zwischen gelungenen Werbebotschaften und Greenwashing. Worauf müssen Marketer:innen achten und was ist im Zweifelsfall zu tun? In unserer brandneuen Checkliste erfährst du mehr dazu.
Braucht eine Agentur Attitude?
Unternehmen tragen ihre Haltung, ihre Attitude, meist in Form ihres Mission Statements stolz und öffentlichkeitswirksam nach außen. Sind für eine Agentur Attitude und Purpose ebenfalls erforderlich, vielleicht sogar unverzichtbar?
Die Chancen und Risiken von Purpose Driven Marketing
Beim Purpose Driven Marketing geht es um Fingerspitzengefühl. Welche Stolperfallen erwarten Unternehmen und wie kann man sie umgehen?
Wann Purpose Driven Marketing zur Differenzierung taugt
Viele Marken zeigen heute "Haltung" und setzen auf Purpose Driven Marketing. Aber worauf sollten Marken dabei achten?
Purpose Marketing: Mehr Haltung, bitte!
Globale Marken wie Nike oder Procter & Gamble haben es vorgemacht: Wird Haltung zur neuen Marketing-Disziplin?