Zurück

Leitfaden: Radiowerbung schalten – mit deiner Zielgruppe auf einer Wellenlänge

Wer Radiowerbung schalten möchte, sollte sich den „Leitfaden Radiowerbung“ nicht entgehen lassen.
Bild: © Miljan Živković / Adobe Stock

Radiowerbung schalten: Starke Reichweite, starke Relevanz, starke Marke

Radio wird durch die digitale Transformation stärker. Davon überzeugt ist Frank Bachér, seit 2016 Geschäftsführer Digitale Medien beim Audiovermarkter RMS in Hamburg. Wir haben ihn gefragt, wie es um die Nachfrage nach klassischer Radiowerbung und die Popularität von Werbemaßnahmen in Online-Audio-Formaten bestellt ist.

„Radio hat es wie kein zweites Medium geschafft, die digitale Transformation zur Stärkung der eigenen Relevanz im Media-Mix zu nutzen. Online Audio und klassische Radiowerbung ergänzen sich gegenseitig zu einem Multi-Channel-Medium, das über das Autoradio ebenso wie über Smartphone, Smart Speaker und Smart Home Devices funktioniert. Nutzer unterscheiden längst nicht mehr, über welchen Kanal sie ihren Audiocontent konsumieren. Und Unternehmen werben schon länger mit konvergenten Audiokampagnen, um von allen Touchpoints zu profitieren.

In diesem Jahr spielt Radio seine Stärken – gerade in Zeiten der Corona-Pandemie – gegenüber anderen Mediengattungen aus: Vertrauen, Nähe zum Hörer, Reichweite, Flexibilität und höchste Umsetzungsgeschwindigkeit für die Werbekunden.

Hinzu kommt die nachgewiesene Absatzwirkung, die in diesem Jahr einen besonderen Stellenwert hat, um während der Lockdowns entgangene Umsätze wettzumachen. Die schnelle und hohe Reichweite des klassischen Hörfunks kombiniert mit den Innovationen im digitalen Audio-Angebot sind unschlagbar wirksam.

Frank Bachér teilt seine Erfahrung als Experte für Audiovermarktung mit uns.
Frank Bachér ist Geschäftsführer Digitale Medien beim Audiovermarkter RMS. (© RMS)

Neben den reichweitengetriebenen Kampagnen in Massenmedien wie dem UKW-Radio nehmen die flankierenden digitalen Kanäle eine immer größere Rolle ein. Die digitalen Touchpoints garantieren in datengetriebenen Kampagnen zudem eine höhere Effektivität. Mit unserem konvergenten Vermarktungsansatz können wir die Nachfrage nach beiden Kanälen jederzeit marktgerecht bedienen.“

Tipps zum Audio- und Radiowerbung-Schalten im Leitfaden Radiowerbung

In unserem kostenfreien Leitfaden Radiowerbung verrät uns Frank Bachér unter anderem …

  • was einen guten Spot ausmacht.
  • wie eine Werbekampagne effektiv wird.
  • welche Trends den Audio-Werbemarkt derzeit dominieren.
  • wie die Erfolgsmessung bei Audio- und Radiowerbekampagnen erfolgen kann.
  • wie es um die Entwicklung des Smart Speaker Advertising aktuell bestellt ist.
Leitfaden downloaden

8 gute Gründe: Darum lohnt es sich, Radiowerbung zu schalten

#1 Immense Reichweite

Radio erreicht täglich 53 Millionen Menschen in Deutschland. Damit ist es das Medium, das die höchste Massenreichweite erzielt. Ob kurzzeitige Promotion oder das Erreichen mittel- und langfristiger KPI: Mit der passenden Radiokampagne erreichst du dein Ziel.

#2 Digitalisierung beflügelt das Radio

Die Möglichkeiten der Digitalisierung bedrohen nicht etwa die Reichweite von Radio, wie es beispielsweise bei Printmedien der Fall ist. Ganz im Gegenteil: Weitere Distributions- und Empfangskanäle wie DAB+, Online Audio, Aggregatoren und Smart-TV-Apps verhelfen der Reichweite von Radiospots zu neuen Spitzenwerten. Klassische Radioangebote werden durch Web-only-Angebote, Podcasts und Streamingdienste zu einem breiter aufgestellten Audio-Markt erweitert und gewinnen dadurch an Akzeptanz und Reach.

#3 Radio hat Vertrauen

Ob als Wecker, morgens unter der Dusche, beim Frühstück, im Auto auf dem Weg zum Büro, als Hintergrundbeschallung im Office, beim Sport oder zum Abschalten beim Zubereiten des Abendessens – das Radio ist das Medium, das viele von uns durch unseren Alltag begleitet. Die emotionale Bindung des Hörers zum Medium ist im Falle des Radios so hoch wie bei keinem anderen Medium. Regionalität und ein Gefühl der Nähe sind mit dafür verantwortlich, dass bei Hörern das Radio als sehr vertrauenswürdig gilt.

62 %
der Hörer vertrauen Aussagen, die im Radio getätigt werden.
52 %
vertrauen Angaben in Printmedien.
35 %
vertrauen nur den Meldungen im TV.

Die hohe Vertrauenswürdigkeit des Mediums ist natürlich die ideale Voraussetzung für Werbungtreibende, ihre Botschaften zu platzieren. Wie du überzeugende Werbespots kreierst und deine Werbebotschaften treffsicher durch den Äther schickst, erfährst du in unserem kostenfreien Leitfaden Radiowerbung.

Leitfaden downloaden

#4 Im Radio schaffst du die perfekte Umgebung

Radio hat nicht die Möglichkeit, mit visuellen Reizen zu locken. Ein Nachteil, um Produkte zu präsentieren und Werbebotschaften zu platzieren? Beileibe nicht! Audio ermöglicht es, wie kein anderer Kanal, die Assoziationsfähigkeit der Rezipienten anzuregen. Du kannst die Hörer mit deinem Audiospot mit einem Fingerschnippen nach Belieben in jedes Setting, in jede Situation, in jede Welt katapultieren.

Töne erwecken die Imaginationskraft, regen die Fantasie beim Hörer an. In der Regel verbindet er die akustischen Informationen mit positiven Assoziationen, er visualisiert selbst bekannte und ihm individuell vertraute Bilder zum Gehörten. Das positive Gefühl beim Rezipienten liefert der Radiospot also meist ohne weitere Anstrengung frei Haus. Die perfekte Markeninszenierung ist möglich allein mit den passenden Stimmen, adäquater klanglicher Untermalung und natürlich der passenden Story als Grundlage. In Form eines TV-Spots oder einer sonstigen Videoproduktion aufwendig und kostenintensiv – als Radiospot schnell realisierbar und erschwinglich!

#5 Immer live, wenn es für dich passt

Da Radio rund um die Uhr sendet und verschiedene Sender sich an verschiedene Hörergruppen, also spezifische Zielgruppen, richten, kannst du über Zielgruppenorientierung und Zeitschiene frei bestimmen – steuere deine Botschaft nach situativen Nutzungssituationen aus. Die Targeting-Möglichkeiten sind zielsicher und flexibel gleichermaßen. Beispiele dafür sind:

  • Kombi-Splitting: Aussteuerung nach einem festgelegten Termin, z. B. Ferienbeginn in verschiedenen Bundesländern.
  • Wetter-Targeting: Ausstrahlung eines bestimmten Spots je nach aktueller Wetterlage in einer Region.

#6 Radio ist ressourcenschonend und rentabel

Im Vergleich der Kosten, die zum Erreichen der Zielgruppe aufgewendet werden müssen, stellt das Radio andere Medien in den Schatten. Die Kombination aus großer Reichweite, hoher Zielgruppenorientierung, geringen Targeting-Aufwendungen und vergleichsweise niedrigen Produktionskosten überzeugt.

#7 Wegbegleitend: Radio greift in jeder Phase

Vom Erstkontakt über den Aufbau einer Brand Awareness und den Aufbau von Sympathie und positivem Markenimage bis zum letztlichen POS, dem Beeinflussen der Kaufentscheidung im Autoradio auf dem Weg zum Shopping Center oder zum Online-Kauf zu Hause: Das Radio erreicht die Zielgruppe in jeder Phase der Customer Journey. Deine Botschaft und deine Marke bleiben so im Gedächtnis und in der Wahrnehmung deiner Zielpersonen präsent.

#8 Audio und Radio stärken deine Marke

Radio beeinflusst andere Mediengattungen: Videos und TV-Werbung entwickeln sich in die Richtung, dass sie auch allein übers Gehör rezipiert werden. Das Smartphone und der Konsum audiovisueller Inhalte unterwegs machen diese Entwicklung notwendig. Auch Sprachsteuerungen und Smart Speaker verändern die Art und Weise sowie die Rolle von Audio-Inhalten im Marketing Mix.

Infolgedessen wird es für Brands sowohl im B2B als vor allem auch im B2C immer wichtiger, eine Audio Identity zu entwickeln. Was diese umfasst und wie du eine eigene Audio Identity kreieren kannst, wenn du Audio- und Radiowerbung schalten möchtest, erfährst du in unserem kostenfreien Leitfaden Radiowerbung.

Leitfaden downloaden
Diese Story teilen