Web3 Marketing? Das sollten Marketer:innen wissen!

Metaverse und Web3 stehen vor der Tür – und werden das Digital Marketing, wie wir es bis jetzt kannten, grundlegend verändern. Was sollten Marketer:innen bei ihrer Web3-Strategie bedenken und welche Chancen birgt das Web3?

Schon jetzt Web3 Marketing-Strategie überlegen.
Bild: Gorodenkoff/Adobe Stock

Vom Web 2.0 zu Web 3.0 – vielleicht schneller als gedacht

Für viele ist das Web3 noch Zukunftsmusik. Eine Vision, die in einigen Jahren möglicherweise zur Realität wird. Tatsächlich steckt das Web3 mit Metaverse, Kryptowährungen und NFTs noch in den Anfängen. Wer zum Start der Internetzukunft als Web3-Marketing-Pionier:in auftreten und vom Hype der Stunde profitieren möchte, sollte sich schon jetzt mit den fundamentalen Begriffen und Funktionen des Web3 auseinandersetzen.

Web3: Fokus auf Interaktion zwischen Mensch und Maschine

Schon jetzt sprießen die Ideen zu technologischen Möglichkeiten, die das Web3 mit sich bringen soll. Plattformen wie catalog.works bieten zum Beispiel Musikkünstler:innen die Option, Songs oder ganze Alben exklusiv als NFTs zu versteigern. Bezahlt wird in Kryptowährung, der Erlös geht zu 100 Prozent an die Urheber:innen. Nicht nur der Verkauf ist für Musiker:innen lohnenswert, sondern auch das implizite Marketing, dass solch eine NFT-Versteigerung digitaler Unikate mit sich bringt.

Künstler:innen können sich im Web3 neu positionieren und auch Brands und Unternehmen sollten ihren Web3-Marketing-Auftritt klug planen.

Wie Web3 Digital Marketing beeinflussen wird

Zu den wichtigsten Aspekten des Web3 gehört seine dezentrale Natur, die es User:innen ermöglicht, ihre eigenen Daten und Inhalte umfassend zu verwalten. Diese Datensicherheit gepaart mit einer revolutionären Blockchain-Technologie machen das Web3 zu einem vermeintlich sichereren Ort für Nutzer:innen. Für Marketer:innen gehört das Sammeln von Daten jedoch dazu, um ihre Zielgruppe und deren Bedürfnisse zu erkennen. Durch die stärkere Personalisierung der Daten und den nahenden Ende der Third-Party Cookies müssen sich Marketer:innen neue Strategien zur Datenerfassung einfallen lassen. Um Zielgruppen im Web3 zu erreichen, sollte das neue Marketing personalisierter und zielgerichteter als bisher sein.

Auch die User:innen Experience wird sich dramatisch ändern und Digital Marketing herausfordern, auf die neuen Ansprüche von Konsument:innen mit Technologien wie Augmented Reality, Virtual Reality und Blockchain zu reagieren.

Web3 Marketing: So bereitest du deine Strategie vor

Web3 kommt und bietet eine Vielzahl an Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten für Marketer:innen, die sich schon jetzt damit auseinandersetzen. Hier sind einige Methoden, mit denen du deine Marketing-Strategie fit für das Web3 machen kannst.

#1 Verfolge die neuesten Trends um Web3

Web3 gehört aktuell zu den heißesten Themen der Branche und Expert:innen wissen schon jetzt, welche Trends sich in Zukunft im dezentralen Internet durchsetzen werden. Auch wir sind wahnsinnig gespannt, was sich durch das Web3 verändert und haben mit der w3.vision diesmal bei der DMEXCO ein exklusives Areal speziell dem Thema Web3 gewidmet und führende Persönlichkeiten der Branche eingeladen.

#2 Mach dich mit Web3-Technologien vertraut

Vor allem die Blockchain-Technologie und ihre Fähigkeit, sichere und transparente Transaktionen online durchzuführen, werden im Web3 eine herausragende Rolle spielen. Bist du mit Blockchain noch nicht vertraut, solltest du unbedingt unseren ausführlichen Guide zu Blockchain und Marketing lesen. Auch mit NFTs lassen sich neue, erfolgreiche Marketing-Wege im Metaverse beschreiten, wie Adidas jüngst mit seiner virtuellen Sneaker-Kollektion beeindruckend bewies.

#3 Setze Insights zu Kund:innendaten gekonnt ein

Im Web3 werden Daten weiterhin eine große Rolle spielen – auch wenn es möglicherweise privater zugehen wird. Um effektive Marketing-Entscheidungen zu treffen, mach dich umfangreich mit Buyer Data vertraut und wie du sie gekonnt für dein zukünftiges Marketing einsetzen kannst.

#4 Erstelle Content Marketing mit Mehrwert

Content is King – vor allem im Web3. Statt auf gute Keywords setzt das zukünftige Internet auf zielgerichteten Content mit detailreichen, Mehrwert schaffenden Einblicken, die die Suchintention der User:innen vollends erfüllen.

#5 Optimiere die User:innen Experience

Um im Metaverse zu bestehen, müssen Websites, Plattformen und Online Shops interaktiv, nutzer:innenfreundlich und dreidimensional auftreten. Umso wichtiger ist es, seine Online-Präsenzen schon jetzt im Sinne der User:innen-Experience-Anforderungen des Web3 zu optimieren.

Web3 Marketing: Viele Challenges, noch mehr Possibilities

Eine neue Art des Internets bringt logischerweise auch eine neue Art des Marketings mit sich. Die Dezentralisierung und Privatisierung der Daten stellt für Marketer:innen eine echte Herausforderung dar, bieten aber für diejenigen, die sich mit Web3 Marketing beschäftigen noch mehr Möglichkeiten, um ihre Brand im Internet der Zukunft stark zu positionieren.

Du möchtest mehr zum Web3 und seinen Features erfahren? Dann besuche unbedingt die w3.vision auf der DMEXCO 2022. Hier treffen sich führende Web3-Expert:innen und tauschen sich mit dir zu den neuesten Trends aus. Noch kein DMEXCO Ticket? Hier geht’s zum Shop!