Zurück Zurück

Instagram für B2B-Unternehmen: Praktische Tipps für einen erfolgreichen Auftritt

Neben Portalen wie LinkedIn und Xing gewinnt Instagram für B2B-Unternehmen immer mehr an Bedeutung.
Bild: © wachiwit / Adobe Stock

B2B-Marketing: Warum du Instagram als Unternehmen nutzen solltest

Mit über einer Milliarde Nutzern weltweit und mehr als 20 Millionen Nutzern in Deutschland gehört Instagram zu den am stärksten wachsenden Social-Media-Plattformen. Gerade als visueller Kanal schafft Instagram für den B2B-Bereich optimale Voraussetzungen, um komplexe Sachverhalte einfach, verständlich und zielgruppengerecht über Fotos und Bewegtbild-Content aufzubereiten und zu transportieren.

Über 25 Millionen Unternehmen nutzen bereits heute die Möglichkeiten von Instagram, um ihrem Business ein Gesicht zu geben, Awareness zu schaffen oder um ihre Marke und ihr Produkt- und Serviceangebot stärker zu emotionalisieren. Und das aus guten Gründen:

90 %
der Nutzer folgen auf Instagram mindestens einem Unternehmen.

Ansprache mit Effekt: Laut Brandwatch ist das Engagement mit einer Marke rund 10-mal höher als etwa bei Facebook und sogar 84-mal höher als bei Twitter. Nach Auswertungen von Futurebiz stammen zudem ein Drittel der am häufigsten gesehenen Stories von Unternehmen bzw. Marken. Diesen Aspekt gilt es vor allem vor dem Hintergrund zu betrachten, dass ein Großteil der Instagram-affinen Millenials zunehmend in unternehmerische Entscheidungspositionen rückt.

B2B-Kommunikation auf Instagram – Für welche Ziele eignet sich der Kanal?

Auch wenn klar sein dürfte, dass der direkte Verkauf von B2B-Produkten oder -Leistungen über das Format der Plattform unwahrscheinlich ist, so kann sie doch gerade in der Anfangsphase einer Customer Journey als hervorragendes Entdeckungsmedium eingesetzt werden, um emotionale Touchpoints für den Aufbau einer Kundenbeziehung zu kreieren. Dabei lassen sich verschiedene Ziele mit B2B-Instagram-Marketing besonders gut erreichen:

  • Brand Awareness und Markenbildung: Insbesondere für technisch geprägte Unternehmen bietet Instagram die Möglichkeit, sich auf eine kreative und vollkommen neue Art zu präsentieren. Faszinierende Bildwelten statt komplizierter Fachtexte machen die Marke tatsächlich sichtbar, erlebbar und nahbar.
  • Produktinformation und -kommunikation: Mit spannenden Einblicken in deine Produktwelt weckst du Interesse an deinem Geschäft und eröffnest dir so zusätzliche Chancen, mit potenziellen Kunden ins Gespräch zu kommen. Mit einem simplen Foto und einem Werbetext ist es dabei allerdings nicht getan. Vielmehr kommt es darauf an es, deine Produkte ansprechend in Szene zu setzen und den Nutzern ein besonderes Erlebnis zu bieten, mit dem du dich von anderen Beiträgen absetzen kannst.
  • Employer Branding und Recruiting: Die Recherche nach neuen Arbeitgebern erstreckt sich schon längst nicht mehr auf die reinen Jobportale. Für dein Employer Branding und Recruiting bietet dir Instagram eine hervorragende Projektionsfläche, sodass du Arbeitnehmer auf dich aufmerksam machen, authentische interessante Einblicke in den Arbeitsalltag deines Unternehmens geben und die Menschen hinter deiner Marke in den Vordergrund stellen kannst.

Ein gelungenes Beispiel für Employer Branding und Recruiting ist der dazu eigens ins Leben gerufene Instagram-Account von Aldi Süd. Mit viel Charme, Witz, menschlicher Nähe und Authentizität präsentiert sich das Unternehmen hier als Arbeitgeber der interessierten Öffentlichkeit.

B2B-Strategie beginnt bereits mit dem Instagram-Unternehmensprofil

Dein Instagram-Firmenaccount ist tatsächlich nicht nur deine digitale Visitenkarte auf der Plattform. Es ist zudem der einzige Ort, an dem du einen dauerhaften Link, etwa zu deiner Website oder zu speziellen Landingpages hinterlegen kannst. Dieser Link ist quasi deine strategische Ressource, da er, und das ist das Entscheidende, die Nutzer aus allen Stories oder Posts zur gewünschten Zielseite weiterleitet. In der Kürze liegt die Würze: Für dein Instagram-Unternehmensprofil, mit dem du deinem Unternehmen ein Gesicht gibst, stehen dir nur 150 Zeichen zur Verfügung, in denen du auf den Punkt bringen musst, was du den Usern zu bieten hast.

Instagram geschäftlich nutzen mit Inhalten, die zählen

Im Rahmen deiner Content-Strategie legst du fest, mit welchen Inhalten du deine formulierten Ziele im B2B-Instagram-Marketing erreichen willst. Wichtig: Die Inhalte, die du teilst, dienen als Einstiege in die Customer Journey, über die du Interesse bei relevanten Entscheidern wecken und Vertrauen auf- und ausbauen willst. Je nach Zielstellung gilt es also, die eigene Unternehmenskultur und die damit verbundenen Werte, die eigenen Produkte und Dienstleistungen oder die eigene Expertise und Thought Leadership möglichst ansprechend in den Vordergrund zu stellen.

Um es noch einmal zu wiederholen: Instagram ist eine visuelle Plattform, auf der es im wahrsten Sinne um das Bild geht, welches du von deinem Unternehmen zeichnest.

Mit kreativem und authentischem Content auf Instagram B2B-Entscheider begeistern

Apropos Bilder: Stockfotos oder gestellte Werbebanner werden von der Instagram-Community schnell abgestraft. Was zählt, ist eine authentische und kreative Kommunikation, bei der der Fokus auf der Story liegt, die du visuell vermitteln willst. Gefragt sind daher Formate, die unterhalten, Emotionen wecken und Lust aufs Entdecken machen.

Knackige Infografiken bieten zum Beispiel einen erleichterten Zugang zu sonst eher trockenen Zahlen, Fakten und Zusammenhängen. Der gezielte Blick hinter die Kulissen, etwa über Insta Stories betont wiederum die menschliche Note deines Unternehmens und ermöglicht den Nutzern eine persönlichere Bindung. Live-Videos oder Live-Streaming-Formate sorgen für ein Höchstmaß an Authentizität und zeigen deinen Kunden, dass hinter deiner sonst vielleicht eher technischen oder abstrakten Marke echte Menschen mit spannenden Geschichten stehen.

Ein Herz für schweres Gerät: Der Instagram-Account von Liebherr vermittelt bildgewaltige und eindrückliche Einblicke in die Arbeitswelt des Baumaschinenherstellers. Spezielle Motive, interessante Perspektiven und abwechslungsreiche Schnappschüsse von Baggern, Kränen, Radladern oder Muldenkippern im Einsatz zeugen nicht nur von viel Liebe zum Detail, sondern nehmen die User mit auf eine faszinierende Entdeckungsreise – quer durch das Liebherr-Portfolio.

Mit Vielfalt und Abwechslung bei deiner Zielgruppe punkten

Instagram bietet dir vielfältige Möglichkeiten für die Präsentation deines Contents. Über den Foto- und Videofeed hinaus kannst du beispielsweise dein Unternehmen mit der Stories-Funktion in einen neuen Kontext setzen und deine Botschaften kreativ verpacken. Längere Videosequenzen, etwa für die Vorstellung von Produkten, lassen sich mit Instagram-TV oder im Rahmen von Instagram Live-Streaming umsetzen. Diese Optionen gilt es zu nutzen, um dein Storytelling möglichst abwechslungsreich zu gestalten und die Spannung bei deiner Zielgruppe hochzuhalten.

Instagram-B2B-Marketing mit Wiedererkennungswert

Bei aller inhaltlichen Abwechslung hilft ein hoher Wiedererkennungswert, die Brand Awareness für dein Unternehmen zu steigern. Dies lässt sich zum Beispiel durch das Herausarbeiten eines markanten Stils, etwa bei der Motivwahl und -Verarbeitung sowie die Nutzung verschiedener CI-Elemente wie Logos, Schriften, Farben oder Layouts erreichen.

Ein solcher „roter Faden“ zieht sich etwa durch die Instagram-Unternehmensprofile von Vodafone und Thyssenkrupp, die ihren Auftritten ein konsequentes Farbkonzept zugrunde legen. Während in den Beiträgen von Vodafone rote Farbtöne dominieren oder in den Motiven immer wieder aufgegriffen werden, setzt Deutschlands größter Stahlhersteller bei der Motivgestaltung auf Metallic-Look mit dezentem Blaufilter.

Interaktion und Hashtags im Fokus

Wie alle anderen Social-Media-Kanäle auch ist Instagram keine Einbahnstraße. Die Interaktion mit der eigenen Community und anderen Usern bzw. Unternehmen sollte daher ebenfalls einen hohen Stellenwert beim Auf- und Ausbau des Instagram-Unternehmens-Accounts einnehmen. Dazu zählt nicht nur eine schnelle Reaktion auf Nachrichten oder Kommentare, sondern auch das Liken und Kommentieren anderer Posts im Rahmen einer aktiven Kommunikation, um die Interaktion zu fördern.

Eng im Zusammenhang mit der Reichweite und der Interaktion steht eine gründliche Hashtagrecherche, die dir hilft, relevante Akteure zu identifizieren und deinen Content gezielt auszuspielen. Beliebt und nützlich ist die Entwicklung und Verwendung eigener, griffiger Branded Hashtags, die sich leicht merken lassen und möglichst kanalübergreifend zum Einsatz kommen.

Instagram-Ads nutzen

Haben Postings und Stories vor allem einen Branding-Effekt, zahlen Werbeanzeigen im Rahmen des Instagram-B2B-Marketings deutlich stärker auf die Conversion- und Leadgenerierung ein. Wie auf Facebook bieten Instagram-Ads in Bezug auf das Targeting vielfältige Segmentierungsmöglichkeiten, etwa im Hinblick auf die geografische Eingrenzung oder den Fokus auf demographische Merkmale, Berufe oder Interessen. Gerade in der Aufbauphase des Instagram-Firmenaccounts können bezahlte Werbeanzeigen zudem ein geeignetes Mittel sein, um die eigene Reichweite signifikant zu erhöhen.

Diese Story teilen