Zurück

Die Dos and Don’ts für deine Content-Automatisierungsstrategie

Die Dos and Don’ts für deine Content-Automatisierungsstrategie

Ob in Blogs, in Social Media oder in Mailings, Content spielt im Marketing eine immer größer werdende Rolle. Und mit ihr steigen auch die Anforderungen der Konsumenten. Inhalte sollen möglichst individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen eingehen und ihm Lösungsansätze für sein Problem bieten. Ist das nicht der Fall, ist Content nicht King, sondern für den Leser unnötig und unbrauchbar. Für Marketeers bedeuten höhere Ansprüche einen größer werdenden Arbeitsaufwand. Um personalisierten Content zu erstellen, muss jede Menge recherchiert, analysiert und ausgewertet werden. Denn nur wer seine Leser und deren Bedürfnisse kennt, kann ihnen bei der Konfliktlösung helfen. Und dann ist der Content noch lange nicht erstellt. Bis zur Entstehung von einzigartigem, passendem Content sind im Zweifel jede Menge Ressourcen aufgebraucht und kostbare Zeit verstrichen.

Automatisierung spart Ressourcen

Um mit dem eigenen Content in Sachen Customer Centricity ganz vorne mit dabei zu sein, behelfen sich immer mehr Marketingteams mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Automatisierte Content-Strategien unterstützen sowohl bei der Kommunikation mit dem Kunden als auch bei der Erstellung von Content für den Kunden. DMEXCO Aussteller retresco bietet beispielsweise Content Automation mit Natural Language Processing an und optimiert damit die Kundenkommunikation für seine Nutzer.

rtr_kreise.v1(1)
© Retresco

Die Vorteile von Marketing-Automatisierungsstrategien auf einen Blick:

  • Zeitersparnis und damit eine Optimierung der Produktivität
  • Verbesserte Kundenzufriedenheit
  • Steigerung des Marketing-ROI
  • Kundengewinnung und eine verbesserte Qualität der Leads
  • Verbesserte Leistungsmessung

Ganz so einfach ist es nicht

Klar, der Einsatz von KI im Marketing bringt eine Reihe Vorteile mit sich und wenn eine Branche an die Zukunft der Automatisierung glaubt, dann die des digitalen Marketings. Trotzdem steht 2019, knapp 400 Jahre nach der Entwicklung der weltweit ersten Rechenmaschine, die Frage im Raum, wie sehr man auf das Können von KI vertrauen kann. Und wie stark ist die gesellschaftliche Akzeptanz gegenüber automatisierter Kommunikation und von Robotern erstellten Fachbeiträgen (schon)?

Laut Adobe setzten im Jahr 2018 erst 15 Prozent aller Unternehmen KI im täglichen Geschäft ein. Sind es wirklich technische Hürden, die es noch zu überwinden gilt, oder steckt dahinter Angst und fehlendes Vertrauen in die Technik?

Laut Marketing Automation Report 2019 des Beratungsunternehmens Cloudbridge stellen die mangelnde Qualität von gesammelten Daten und die fehlenden Fachkompetenzen innerhalb des Teams die größten Hürden beim Einsatz automatisierter Content-Strategien dar.

Marketing-Automation-Report-2019-2.v1
Quelle: Cloudbridge Marketing Automation Report 2019

Denn auch der Einsatz von Maschinen benötigt menschliche Hilfe. Data-driven Marketing braucht geschultes Personal, das einerseits mit Tools und Statistiken umgehen kann, und andererseits ein Gespür dafür hat, in welchem Rahmen sich die Akzeptanz der eigenen Zielgruppe für automatisierte Prozesse befindet.

Die Herausforderungen auf einen Blick:

  • Unzureichende Qualität der Daten
  • Fehlende gesellschaftliche Akzeptanz gegenüber automatisierten Kommunikationsprozessen
  • Fehlendes Know-How für den Einsatz technischer Möglichkeiten
  • fehlende Ressourcen für Content Marketing (Tools, Software)
  • Einschränkungen durch die DSGVO

Fazit

Fakt ist: Automatisierung ist auf dem Vormarsch. Weltweit gab es im Jahr 2018 bereits 1.652 KI-Start-ups und private Unternehmen, die mit über 12,24 Milliarden US-Dollar finanziert wurden. Auch im Marketing Business gibt es immer mehr Anbieter, die automatisierte Lösungen anbieten und Unternehmen bei der Einführung von neuen Content-Strategien unterstützen. Noch ist der Einsatz von KI-basierten Technologien kein Alltagsgeschäft, noch fehlt es an Know-How und Akzeptanz. Mit zunehmenden Kompetenzen und einer sich stetig weiter entwickelnden Technologie ist es nur eine Frage der Zeit, bis “Data-driven” und “Automated”-Strategien fest im Marketing verankert sind.

Gemeinsam mit DMEXCO-Aussteller retresco haben wir einen Leitfaden entwickelt, der dir zeigt, worauf es beim Einsatz von KI im Marketing zu achten gilt und wie du eine Balance zwischen Glaubwürdigkeit, Akzeptanz und Transparenz findest. Hier kannst du dir den Leitfaden „Die Dos and Don’ts einer erfolgreichen Content-Automatisierungsstrategie“ kostenfrei herunterladen.

Leitfaden hier kostenlos herunterladen
Diese Story teilen