Zurück

E-Commerce: So profitieren auch kleine Händler und Gründer

E-Commerce: So profitieren auch kleine Händler und Gründer

Ob Omnichannel-, Experiential- oder Voice-Commerce – es verändert sich einiges und das rasend schnell. Immer mehr Unternehmen machen mit und betreten das Segment Online-Marktplatz. Dabei haben es besonders die kleinen und mittelständischen Händler nicht leicht, gegen die Big Player wie Amazon und Co. zu bestehen. Ansprüche werden höher, die Digitalisierung schafft ein neues Selbstverständnis. Eines, das sofortige Bedürfnisbefriedigung und personalisierten Service voraussetzt. Nicht zu vergessen, Flexibilität und Transparenz in Bestellung und Lieferung. Händler stehen jetzt vor der Herausforderung, diesem Selbstverständnis gerecht zu werden und gleichzeitig effiziente Logistiklösungen einzusetzen, die sowohl Lagerverwaltung als auch Versand- und Retourenmanagement umfassend abdecken.

Reaktionszeit vs. Rentabilität

Der Balance-Akt, einerseits Lagerbestände gering zu halten und andererseits für den Kunden attraktive Lieferfristen beizubehalten, ist für den Großteil aller Händler und Unternehmen kaum noch eine Herausforderung. ERP- und APS-Systeme übernehmen eine vorausschauende, realitätsnahe Planung aller in der Wertschöpfungskette verankerten Geschäftstätigkeiten wie Einkauf, Logistik und Finanzen. Zahlreiche Open Source-Angebote ermöglichen auch kleineren Händlern einen vereinfachten, kostenfreien Zugang zum “Enterprise Resource Planning”.

Suchen und Packen

Die Zeiten, in denen der Käufer zum Produkt kommt, sind längst vorbei. Das bedeutet gleichzeitig, dass neben Beschaffung und Lagerung nun auch die Zusammenstellung und der Versand zu den Geschäftstätigkeiten im Einzelhandel gehören. Die Folge: Es werden mehr Zeit und Ressourcen gebraucht. Vielerorts übernehmen bereits Warehouse-Management-Systeme diese Aufgaben. Aufgrund zu kleiner Versandvolumen, bekommen kleine und mittelständische Händler jedoch meist keinen Zugang zu den professionellen Warenlagern, in denen mit neuester Technologie gesucht und gepackt wird. Nicht zuletzt deshalb dominieren die großen Marktplätze wie Amazon und Co. den Online-Handel . Um diese Herausforderung zu umgehen, bieten zahlreiche Fulfillment-Dienstleister wie odc, fuljoyment oder byrd ihre Netzwerk-Lösungen an.

Wenn der Berg nicht zum Prophet kommt, …

Die dritte Herausforderung, vor der der digitale Einzelhandel steht, ist der Versandprozess. Dem Kunden ist es egal, wie das Paket zu ihm kommt – hauptsache schnell und heile. Ein Transport Management bedarf einer umfassender Planung. Diese zu vereinen, mit einer ständigen Transparenz über Zustellung und Lieferung, ist für einen Einzelnen gar unmöglich. Nicht zuletzt deshalb sind Transport Management Systeme ein heutiges Muss. Für die Zukunft ist auch eine vollständig von der künstlichen Intelligenz übernommene Zustellung nicht undenkbar. Erste Testläufe gibt es bereits.

Optimierung durch Digitalisierung

Für den gesamten E-Commerce-Bereich bedeutet die Digitalisierung ein steigendes Logistik-Volumen, kleinteiligere Aufträge, mehr Retouren und Beschädigungen. Das ist vor allem für kleine Händler nur mit einem guten Netzwerk und den richtigen Dienstleistern zu bewältigen. Dann ist das Hauptziel, eine unternehmensübergreifende Optimierung der Bestell- und Versandprozesse, des Ressourceneinsatzes und die Entwicklung eines wechselwirkenden Netzwerkes für kleine und mittelständische Händler, sowie für Gründer erreichbar.

Die Vorteile digitalisierter Logistik- und Fulfillment-Prozesse auf einen Blick:

  • eine enorme Kostenersparnis
  • Fehlerminimierung
  • eine höhere Kundenzufriedenheit
  • weltweite Ressourcenbeschaffung
  • die Möglichkeit, neue Absatzmärkte zu erschließen
  • eine Sicherstellung der Datenqualität
  • der Aufbau eines globalen Netzwerkes

Du bist neu im E-Commerce-Business und brauchst Unterstützung dabei, auf dem Markt Fuß zu fassen? Diese Checkliste von ondemandcommerce GmbH zeigt 11 Regeln, die E-Commerce Start Ups beachten sollten, um Erfolg zu haben!

Jetzt downloaden

Fazit

Um das volle Potenzial von künstlicher Intelligenz in der Logistik für sich zu nutzen, sollten kleine Händler und Start Ups auf die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern setzen, die einen Zugang zu großen Warenlagern und Logistikzentren haben. Weil Kundenbindung eine immer größer werdende Rolle spielt, sollte die Zufriedenheit der Käufer im Fokus allen Handelns stehen. Wenn bestimmte Grundregeln wie etwa eine saubere Bestandsführung, befolgt werden, steht dem Weg zum Erfolg, vorbei an den großen Playern, nichts mehr im Weg.

Diese Story teilen