Zurück

E-Book: Wie du Influencer Marketing richtig angehst und gestaltest

Wie lassen sich Influencer-Kooperationen sinnvoll und zielführend gestalten? Unser E-Book gibt Antworten auf alle Fragen rund um das Influencer Marketing.
Bild: © bunditinay / Adobe Stock

Alles nur gekauft? Das Problem der Fake Follower

Während es in der Influencer-Welt eigentlich viel um Authentizität und ein vertrauensvolles Verhältnis zur Community geht, tummeln sich auch hier ein paar schwarze Schafe. So wird gelegentlich mit Follower-Zahlen getrickst, um eine höhere Reichweite vorzugeben. Vor allem für kleinere Instagram-Profile und solche, die nicht richtig Fahrt aufnehmen können, erscheint es verlockend, dem eigenen Kanal mit gekauften Followern auf die Sprünge zu helfen. Immerhin wird der (kommerzielle) Erfolg eines Profils mitunter an der Zahl der der Abonnenten gemessen. Je höher diese ausfällt, desto eher sind Firmen bereit, größere Summen in die Kooperation zu investieren.

Erst kürzlich ging eine erbitterte Auseinandersetzung um Fake Follower durch die Medien. Dabei warf der Comedian Oliver Pocher der bekannten deutschen Influencerin Anne Wünsche vor, einen Teil ihrer insgesamt über 800.000 Follower eingekauft und ihren großen Social-Media-Erfolg somit ein Stück weit gefaked zu haben. Die YouTuberin und Instagramerin veranlasste daraufhin eine gerichtliche Unterlassungserklärung. Der Streit ist jedoch bislang nicht beigelegt.

Influencer Marketing – wie kannst du Fake Follower erkennen?

Der aktuelle Fall zeigt, wie brisant das Thema Fake Follower wahrgenommen wird. Schließlich ist damit ein hoher Vertrauensverlust verbunden. Die Fake-Profile können auf unterschiedlichen Social-Media-Plattformen massenhaft von Bots erstellt werden. Der wesentliche Unterschied zwischen Fake und „echten“, organischen Followern: Eine wirkliche Interaktion findet bei Ersteren nicht statt. Meist bleibt es beim Abonnement des Kanals oder beim Liken von Beiträgen. Ein echter Austausch innerhalb der Community lässt sich mit Fakes nicht erzielen.

Um herauszufinden, welche Influencer sich für deine Marketing-Strategie eignen, solltest du dein Augenmerk daher niemals auf die bloße Follower-Zahl richten, sondern die geposteten Beiträge stichprobenhaft daraufhin untersuchen, ob und inwiefern die Abonnenten tatsächlich mit dem jeweiligen Kanal interagieren. Auch lohnt ein näherer Blick auf die Follower-Profile: Wie authentisch und aktiv wirken sie? Finden sich beispielsweise eigene Beiträge sowie ein individueller Auftritt?

Wenn du der Sache genauer auf den Grund gehen willst, kannst du von unterschiedlichen Tools Gebrauch machen. So gibt es etwa für Instagram eine ganze Reihe von Analyse-Werkzeugen, mit denen du die Seitenstatistiken einsehen kannst. So lassen sich zum Beispiel mit Fake Follower Check Tools wie Modash und FakeCheck Interaktionen, Engagement-Rate und Follower-Zahlen analysieren. Für Twitter gibt es die Plattform Twitter Audit, die potenzielle Fake Accounts erkennt und bewertet. Schwieriger gestaltet es sich bei Facebook: Hier steht derzeit keine automatisierte Lösung für Unternehmen zum Aufspüren von Fake-Profilen zur Verfügung.

Influencer Marketing: So gehst du bei Auswahl, Steuerung und Co. vor

Influencer Marketing ist für viele Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Influencer fungieren als Markenbotschafter, indem sie zwischen deiner Marke und deiner Zielgruppe vermitteln und deine Produkte einem größeren Publikum bekannt machen. Allerdings ist der Markt in den letzten Jahren stark angewachsen: Zum einen ist die Zahl der Influencer und der genutzten Kanäle deutlich gestiegen, zum anderen versuchen sich inzwischen sehr viele Unternehmen via Influencer Marketing im Social-Media-Bereich zu positionieren. Bei der Planung von zielbringenden Influencer-Kooperationen ist es heute also wichtiger denn je, die Kampagne strategisch zu durchdenken, eine sinnvolle Auswahl an Influencern zu treffen und sich mit den Kooperationspartnern möglichst exakt über die gemeinsamen Vorstellungen und Ziele zu verständigen.

In unserem E-Book geben wir dir einen umfassenden Überblick darüber, wie du geeignete Influencer ermittelst, was in der Kooperation zu beachten ist und welche rechtlichen Rahmenbedingungen du kennen solltest.

 

E-Book jetzt kostenlos downloaden
Diese Story teilen