Zurück

Wie die Deutsche Telekom die Blockchain einsetzt

Wie die Deutsche Telekom die Blockchain einsetzt
Alexandra Mikityuk, Head of Blockchain Technology & DT´s Blockchain Group bei Deutsche Telekom Labs

Der Bitcoin ist jüngst auf ein neues Tief gesunken. Statt der 20.000 Dollar Ende 2017 ist der Kurs nun auf unter 6.000 Dollar gesunken. Welche Auswirkungen hat das auf die Blockchain: Läuft es mit der Entwicklung der Technologie doch nicht so gut?

Dass der Bitcoin gefallen ist, werte ich als ein gutes Signal. Das Interesse an den Tokens war in den vergangenen Jahren sehr hoch und hat einen regelrechten Hype verursacht. Die virtuelle Währung war daher zum Teil enorm überbewertet. Jetzt, wo der Massenandrang langsam vorbei ist, normalisiert sich die Lage. Die Industrie kann endlich nachziehen und beginnen realistische und nachhaltige Business-Modelle aufzubauen.

Welches Potenziale gibt es da in den Unternehmen: Kann man bei der Technologie denn wirklich von einer Revolution sprechen?

Die Entwicklung, die die Blockchain genommen hat, ist in der Tat revolutionär. Natürlich waren Technologien zur dezentralen Strukturen, Verschlüsselung oder Hashing schon vorhanden. Erst durch den Bitcoin wurden sie klug zusammengesetzt – damit haben die einzelnen Puzzleteile endlich zusammengefunden.

Für Unternehmen bedeutet Blockchain eine neue Palette an Business-Szenarien. Ein Beispiel dafür ist die Autoindustrie: Versicherungen können durch die Blockchain den Kunden viel mehr Vertragsmöglichkeiten anbieten. Weil der Fahrer getrackt werden kann, lässt sich der Preis für das Versicherungspaket seinem Fahrstil angepassen. Zusätzlich kann man für tagsüber eine höhere Rate veranschlagen als nachts, weil man normalerweise in der Nacht eher weniger fahren würde.

Was stellt man bei der Deutschen Telekom mit der Blockchain an?

Bei den Deutsche Telekom Innovation Labs arbeiten wir an möglichen innovativen Szenarien. Zum Beispiel verhandeln wir über die Smart Contracts, dem Computer-Protokoll der Blockchain, mit den Telekommunikationsanbietern aus dem Ausland über Tarife. So können wir die Roaming-Kosten, die zum Beispiel in Ländern wie den USA anfallen, nach den Bedürfnissen der Kunden anpassen und ihm preisliche Vorteile bieten. Auch das Thema Internet of Things, das mit der Blockchain Hand in Hand geht, ist für uns spannend: Über die Blockchain können wir die Telekom-Netze gegenüber Angriffen von Hackern sicher machen.

Welche weiteren Pläne gibt es bei der Telekom: Für was wird man die Technologie künftig noch verwenden?

So wie wir Telefonie und Internet anbieten, arbeiten wir daran, die Blockchain in unser Ökosystem zu überführen und die Infrastruktur dafür zu bieten.

Fazit

Bei der Blockchain handelt es sich tatsächlich um eine revolutionäre Entwicklung, die die Geschäftswelt komplett verändern wird. Auch wenn die Technologien zu dezentralen Strukturen, Verschlüsselung oder Hashing schon vorhanden waren – erst über Bitcoin wurden sie sinnvoll zusammengeführt.

Mehr zum Thema Blockchain:

Diese Story teilen