Zurück

Rus Yusupov über das Phänomen HQ Trivia

Rus Yusupov über das Phänomen HQ Trivia

Mehr als eine Million Menschen greifen in Spitzenzeiten auf die App von HQ Trivia zu, um Teil der live gestreamten Quizshow zu sein. Für Gründer und CEO Rus Yusupov sind interaktive Inhalte der Schlüssel für gute Unterhaltung und zu einer erfolgreichen Werbebotschaft. Wie das funktioniert erzählt er mir im Interview.

Wie ist die Idee zu HQ Trivia entstanden?

Mein Mitgründer Colin und ich haben schon immer Filme und Fernsehen geliebt. Filme und Fernsehsendungen unserer Kindheit sind für uns eine Möglichkeit, Menschen zusammenzubringen. Gerade in einer Zeit, in der nur wenige Dinge Menschen zusammenbringen, ist Entertainment daher wichtiger denn je. Nachdem wir Vine kreiert hatten, haben wir angefangen zu experimentieren. Wir wollten das von uns so geliebte “traditionelle” Entertainment weiterentwickeln, indem wir es interaktiv und partizipativ gemacht haben.

Wir haben zunächst eine Plattform namens Hype aufgebaut und verschiedene Shows mit unterschiedlichen Interaktivitätsstufen prototypisiert. Die Shows, die dabei die stärkste Zugkraft hatten, enthielten in der Regel ein Gameplay-Element. Also haben wir angefangen Hybriden aus Videospiel und Show zu entwickeln. So landeten wir schließlich bei der Idee für HQ. Wir glauben, dass HQ das erste von vielen interaktiven Community-Formaten ist, das künftig Publikum anlockt und begeistert.

Warst du vom plötzlichen Erfolg überrascht?

Ein Produkt zu kreieren, das Millionen von Menschen Freude und Vergnügen bereitet, ist gleichermaßen überraschend wie enorm befriedigend. Für den ersten Test von HQ haben wir nur eine sehr kleine Gruppe von Leuten genutzt. Wir hatten zwar eine leise Vorahnung, dass HQ erfolgreich werden könnte, dennoch wollten wir erst einmal schauen, was gut und was schlecht funktioniert. Ob und in welchem Umfang ein solches Produkt viral geht, ist immer nur sehr schwer planbar.

Auch in Deutschland hat HQ jetzt eine große Fangemeinde. Wann warst du das letzte Mal in Deutschland und warum?

Ich werde im September zur DMEXCO das erste Mal in Deutschland sein! Ich bin sehr gespannt auf die Reise und ich hoffe auf viele lokale HQ-Enthusiasten! Bevor wir die UK-Show gestartet haben, hatten wir bereits ein sehr treues deutsches Publikum, das an unseren US-Shows auch um 3 Uhr Ortszeit teilgenommen hat. Es ist inspirierend für uns, wenn sich Menschen so sehr für unser Spiel engagieren, dass sogar mitten in der Nacht dabei sein wollen. Nichtsdestotrotz bin ich aber froh, dass wir nun auch in der Lage sind zu optimalen Zeiten für unsere deutschen Fans zu senden – mit Inhalten, die für sie relevant und maßgeschneidert sind.

Bei SXSW haben wir dich vermisst, wie kommt es, dass du auf der DMEXCO bist und was erwartest du von der Veranstaltung?

Ich liebe es an Konferenzen teilzunehmen und zu lernen, wie andere Innovatoren denken und woran sie arbeiten. Leider bleibt für so etwas immer nur wenig Zeit. Ein Produkt zu skalieren sowie ein Unternehmen mit einer Strategie um dieses Produkt herum aufzubauen, nimmt heutzutage die meiste Zeit in Anspruch. Wenn ich also an einer Konferenz teilnehme, ist es wichtig, dass ich mit Denkern und Ideen konfrontiert werde, die für das, woran wir im Hauptquartier arbeiten, relevant sind. Die DMEXCO ist der Ort, an dem sich Experten treffen, um ihre Ideen auszutauschen und zu diskutieren. Ich freue mich auf alles, was ich dort lernen werde.

HQ Trivia ist ein Paradebeispiel für interaktive Unterhaltung auf Abruf. Wird HQ Trivia künftig klassische TV-Sendungen ersetzen? Und in welche Richtung entwickelt sich die TV-Branche deiner Meinung nach?

Die Zuschauerzahlen im traditionellen TV-Segment sind in den letzten Jahren stetig zurückgegangen. Die Zuschauer, vor allem aus jüngeren Bevölkerungsschichten, haben das Fernsehen zu Gunsten von Video-on-Demand und digitalen Plattformen aufgegeben. Service Provider und digitale Plattformen haben sich auf die Bereitstellung individueller Inhalte konzentriert. Von der gezielten Werbung bis hin zur Binge-Funktionalität wird die Unterhaltung immer individueller. Das Besondere an HQ ist, dass die Leute ihre Tage rund ums Spielen planen. Es geht dabei nicht um Bequemlichkeit, sondern um ein gemeinsames Erlebnis. Wir bei HQ glauben, dass die Zukunft des Fernsehens geteilt und synchron ist. Allerdings nur, wenn die Inhalte interaktiv und attraktiv sind.

Und wie reagieren die User auf Markenbotschaften innerhalb der App?

Unser Ziel ist es, Unterhaltung weiterzuentwickeln, indem wir sie interaktiv und partizipativ gestalten. Unser Geschäftsmodell wird dementsprechend Werbung bevorzugen, die ihrem Wesen nach interaktiv und partizipativ ist. Daran arbeiten wir gemeinsam mit Marken und entwickeln entsprechenden Content für unsere Shows. Die Inhalte sollen sich für unsere User hochwertig und unterhaltend anfühlen. Unsere Nutzer sind prinzipiell offen für diese Form von Werbung, da sie ihnen eine Rolle gibt und keine persönlichen Benutzerdaten benötigt. Ich begeistere mich dafür, immer wieder neue Wege zu beschreiten. Immer mit dem Ziel den Nutzwert von HQ für Marken sowie den Spaßfaktor für unsere Spieler noch größer zu machen.

Christoph Salzig (c) pr://ip
Diese Story teilen