Zurück
Technology
Anzeige

Mit einem Klick zur Essenz: Videos auf den Punkt gebracht

Mit einem Klick zur Essenz: Videos auf den Punkt gebracht

Speziell bei Konferenz-Videos, aber auch bei Tutorials und Webinaren wird zuerst eingeleitet und dann viel erklärt, bis irgendwann bei Minute 25 der entscheidende Punkt kommt, dessentwegen man sich das Video eigentlich anschauen wollte. Dabei ist das nur eines der Zeitfresser-Monster. Wie lange zuvor bereits gesucht und gescrollt wurde, um endlich einen vielversprechenden Videotitel zu finden, wird einem zumeist gar nicht bewusst.

Das Dickicht der Videoplattformen: Wie lange wir suchen um das Passende zu finden

Es gibt dafür eine Kenngröße, die laufend erhoben wird. Sie lautet “Average minutes per day spent searching for content on video on-demand services“ und sie hat sich zu mehr als einem Drittel der gesamten Zeit, die wir auf Videoplattformen verbringen, hochgeschraubt: 29 Minuten (searching) zu 53 (viewing) bei Millenials, bzw. 19 Minuten (searching) zu 29 (viewing) bei den 35+.

Mit Zusammenfassungen und Inhaltsangaben zur eigentlichen Essenz

Das Start-up GoEssential hat sich zum Ziel gesetzt, inhaltsreiche Videos schneller und besser zugänglich zu machen. Mit einem Inhaltsverzeichnis navigiert man punktgenau an die Stellen des Videos, die einen interessieren. Zusätzlich gibt es eine sogenannte „Essenz“. Das ist die knappe Zusammenfassung der wichtigsten Stellen eines Videos in einer gut konsumierbaren Form. So werden die Kernaussagen von längeren Videos auf wenige Minuten verdichtet.

When a hip hop artist bets on tech | DMEXCO 2019

Man kann eine Video-Essenz auch als Trailer verwenden. Dieser liefert dann den Nutzern den gewünschten groben Überblick über den Inhalt. Mit Hilfe des Index können sie in die Tiefe gehen oder sich das ganze Video zu Gemüte führen. Und natürlich können diese Kapitelmarken auch mit Freunden geteilt werden.

Bessere SEO und mehr Engagement durch aufgewertete Videos

Für Organisationen, die bereits viel Aufwand getrieben haben, um Videos zu produzieren, bietet GoEssential eine hervorragende Möglichkeit, ihren Video-Content unter die Leute zu bringen. Außerdem sind die so eingebundenen Inhalte suchmaschinenoptimiert und verbessern so die Auffindbarkeit bei Google & Co..

Die “essentialisierten” Videos des eigenen YouTube- oder Vimeo-Channels können mit ein paar Mausklicks zudem als Library in die eigene Website eingebunden werden. Das hat den Vorteil, dass die Website-User nicht mehr zu YouTube müssen, sich dort im Zweifel verlieren und der eigentlichen Anbieter aus dem Blick gerät. Der durchschnittliche User verbringt übrigens 88 Prozent mehr Zeit auf Websites mit Videocontent (Forbes 2018 in Video Marketing Statistics for 2019). Ein weiterer Grund hier gut funktionierende Video-Inhalte vorzuhalten.

Essentialisierte Videos der DMEXCO

Die Vorteile haben auch den Machern der DMEXCO gefallen und daher darf GoEssential nun schon zum dritten Mal in Folge den Videocontent der Conference in verdauliche Häppchen packen und den Konferenzbesuchern auf dem Silbertablett präsentieren: https://dmexco.com/de/videos/

Hier einige ausgewählte Beispiele:

Search for Truth | 2019 (Jimmy Wales, Co-Founder Wikipedia)

The Trust Revolution | 2019 (Stephanie Buscemi, CMOSalesforce)

The Philosophy of Trust | 2019 (Dr. Brennan Jacoby, Philosopher and Founder Philosophy at Work)

YouTube: Mass Media Reimagined | 2019

Fazit

Guter Video-Content spielt seine Stärken nur dann aus, wenn er entsprechend gut gefunden wird und Nutzer schnell zum eigentlichen Kern vordringen können. Je länger und ausführlicher Videoinhalte sind, wie es in der Regel bei Konferenzvorträgen, Webinar-Mitschnitten oder Tutorials der Fall ist, umso zentraler ist es, den Nutzern entsprechende Orientierung zu liefern. Tools wie GoEssential helfen Organisationen den Aufwand auf Nutzerseite bei der Suche nach der Essenz zu verringern und dabei zugleich die Suchmaschinenfreundlichkeit und Verweildauer auf der eigenen Webseite zu verbessern.