Zurück

Leitfaden: So steigst du erfolgreich ins Google Data Studio ein

Im Gegensatz zu Google Analytics bietet das Google Data Studio auch Einsteigern vielfältige Möglichkeiten bei der Datenauswertung.
Bild: © Rymden / Adobe Stock

Praktisches Tool für die vereinfachte Datenanalyse und -visualisierung

Ob Suchmaschinenoptimierung, Online Advertising oder Website Reporting: Neben dem Sammeln von Daten kommt es vor allem auf eine sinnvolle Verknüpfung der Informationen und eine überzeugende Datenvisualisierung an, um fundierte Entscheidungen zu treffen. In diesem Zusammenhang hat Google mit dem Data Studio eine überaus nützliche und leicht zu bedienende, technische Lösung im Angebot. Als Bestandteil der Analytics 360 Suite hilft dir das Google Tool dabei, deine Daten übersichtlich und ansprechend aufzubereiten und aussagekräftige Reports anzufertigen. Benötigt wird lediglich ein eigenes Google-Konto, mit dem du idealerweise direkt auf deine Datenquellen wie Google Analytics oder den Google Ad Manager zugreifen kannst.

Google Data Studio bietet gerade Einsteigern zahlreiche Vorteile

Während sich beispielsweise Google Analytics in erster Linie an versierte Anwender richtet, punktet das Google Data Studio mit einer wesentlich einfacheren Bedienung und einer intuitiven Nutzerführung, die auch Laien einen schnellen Zugang gewährt. Darüber hinaus ermöglicht das Data Studio durch seine umfangreichen Funktionen und Einstellungs-Optionen die Erstellung von benutzerdefinierten Berichten sowie personalisierten und interaktiven Dashboards.

Die große Stärke des Tools liegt dabei in der raschen und anschaulichen Visualisierung von Daten aus den angebundenen Quellen. So können auch ohne tiefergehende Expertenkenntnisse im Handumdrehen professionelle Reports kreiert werden. Das Arbeiten mit dem Google Data Studio erfolgt zudem browserbasiert. Eine lokale Anwendung ist daher nicht notwendig.

Data Studio unterstützt über 500 Datenquellen

Die Vielseitigkeit von Googles Data Studio zeigt sich auch in der Unterstützung zahlreicher Datenquellen, die sich analysieren, miteinander verbinden und darstellen lassen. Diese Datenverknüpfungen werden als sogenannte Connectors in das Tool eingebunden. Neben den 17 „hauseigenen“ Google Connectors wie BigQuery, Search Console oder YouTube Analytics kannst du aktuell die Daten von 227 Partner Connectors nutzen und zusammenführen. Dazu zählen unter anderem:

  • Adobe Analytics
  • Bing Ads
  • Criteo
  • Facebook Ads
  • LinkedIn Ads
  • Mentionlytics
  • Searchmetrics
  • Twitter Ads
  • VendSoft

Insgesamt stehen dir damit im Google Data Studio über 500 Datensätze von mehr als 240 Connectors zur Verfügung.

Stärken des Google Tools mit optimaler Vorbereitung kombinieren

Wichtig: Aussagekräftige Ergebnisse und Datenvisualisierungen setzen eine klare Zielsetzung sowie eine strukturierte Zusammenstellung der Informationen voraus. Mit Google Data Studio verhält es sich wie mit anderen Webanalyse-Tools: Nur wenn klar ist, was mit den Daten erreicht werden soll, also welche wesentlichen Fragestellungen es zu beantworten gilt, lassen sich die Möglichkeiten der Anwendung effizient nutzen. Das Data Studio hält eine enorme Bandbreite an Werkzeugen für die individuelle Auswertung und Berichterstattung bereit. Ohne konkrete Zielvorgaben droht hier schnell die Gefahr, sich zu verzetteln.

Auf Google Data Studio in den Datenschutzbestimmungen hinweisen

Als Reaktion auf die Einführung der Datenschutz-Grundverordnung hat Google die Datenschutzmaßnahmen für das Data Studio an vielen Stellen angepasst. Für dich bedeutet das konkret, dass nicht nur eine Zustimmung zu den Datenschutzbestimmungen und Vereinbarungen vonnöten ist. Zusätzlich musst du die Verwendung des Google Data Studios auch in den entsprechenden Bestimmungen deines Unternehmens kenntlich machen.

Kostenloser Leitfaden für dein erstes Projekt in Googles Data Studio

Das Data Studio von Google bietet gerade Einsteigern ein mächtiges und leicht verständliches Werkzeug für die Verarbeitung und professionelle Visualisierung von Daten. In unserem kostenlosen Leitfaden stellen wir dir das Tool genauer vor und führen dich für dein erstes Projekt durch die wichtigsten Schritte.

Lade dir jetzt den Leitfaden herunter!
Diese Story teilen