Zurück
Announcements

DMEXCO Tag 1: Dialog, Inspiration & konkretes Business

Die DMEXCO 2018 hat begonnen. Was am ersten Tag alles bewegt hat, im Überblick.
Von Linus Kurtenbach September 12, 2018
DMEXCO Tag 1: Dialog, Inspiration & konkretes Business

Der Startschuss zur internationalen Digital Marketing Expo & Conference fiel pünktlich um 9:45 Uhr. DMEXCO Chief Advisor Dominik Matyka begrüßte die zahlreich erschienenen Besucher, Aussteller und Journalisten in der Congress Stage und machte Lust auf den ersten Tag in Köln, ehe er zur Keynote an Telekom CEO Timotheus Höttges übergab.

“Companies have to embrace modern technologies. Otherwise they are dead”, warnte er und appellierte gleichzeitig zu mehr gesellschaftlicher Verantwortung von Unternehmen: “I think that we as the leaders of our companies should stand up for what our society should stand for.”

Expo voll bunter Vielfalt und digitalem Glanz

In den sechs Hallen der Expo verkörpern rund 1.000 Aussteller aus 40 Ländern die große Vielfalt der Marketing-, Technologie-, Kreativ- und Medienbranche. Inhaltlich mit den unterschiedlichsten Lösungen und Services. Optisch auf ebenso modernem wie abwechslungsreichem Stand: Holz, Naturstoffe, Lounges, zuweilen gedämpftes Licht. Der Messebau vieler Unternehmen hat alles gegeben. Und die hohe Qualität der Messestände zeigt Erfolg: Voll besetzte Stände, kaum freie Plätze bei den Sitzgelegenheiten, die Standbesetzung konzentriert in Kundengespräche vertieft. “Wir schaffen es kaum, noch kurzfristige Termine zu vereinbaren”, kommentierte eine zufriedene Servicekraft. Die Gänge pulsieren, überall Gespräche und Diskussionen. Natürlich locken die großen Stände von Spotify und Google, auch die der großen Verlagsgruppen. Die kleinen Anbieter von vielen interessanten Nischenlösungen sind genauso zufrieden. “Großer Ansturm” heißt es dort.

Premiere im Expo-Bereich feierte heute die World of Agencies in Halle 8 mit einer eigenen Bühne und insgesamt 16 Ausstellern aus dem Agenturumfeld, die allesamt nicht über mangelndes Fachbesucher-Interesse klagen konnten. Ihre “große Variante”, die Agency Lounge in Halle 6, war den ganzen Tag über ebenso stark und erfolgreich frequentiert.

SevenVentures Pitch Day: Selfapy gewinnt verdient

Im Start-up-Village in Halle 5.2 stellten mehr als 170 internationale Jungunternehmen ihre Geschäftsideen vor und nutzten die unterschiedlichen Kontaktflächen, um Gespräche mit potenziellen Kunden und Partnern sowie natürlich auch Investoren zu führen. Einige präsentierten ihre Business Cases auf der integrierten Bühne.

Das Highlight fand derweil auf der großen Bühne der Debate Stage statt: Das mit Spannung erwartete Finale des SevenVentures Pitch Day. Im Vorfeld hatten sich die vier Finalisten Caroobi, Edamama, Selfapy und Yamo qualifiziert, am Vormittag mussten vor der hochkarätigen Jury noch einmal alles geben.

Sieger ist die Plattform Selfapy. Ein junges Unternehmen, das Usern umfangreiche und wissenschaftlich fundierte Online-Therapiekurse zur Stress- und Angstbewältigung anbietet. Das Start-up gewinnt ein umfangreiches Media- und Servicepaket im Wert von über drei Millionen Euro an TV-Werbegeldern, Online-Marketing-Budget und einem eigenen TV-Spot.

Der zweite Start-up-Wettbewerb “The DMEXCO & Unilever Foundry Start-up Hatch” sucht morgen seinen Sieger auf der Debate Stage.

Conference im Zeichen von KI und Commerce

Eines der Top-Themen der Conference: Künstliche Intelligenz. Alex Cheng, Vice President Baidu, verknüpfte in seinem Panel die Vorteile von Algorithmen direkt mit dem digitalen Marketing. “We have reached a new era of Internet Advertising. The next generation of Artificial Intelligence is Reinforcement Learning. This will triple effectiveness in advertising”, so sein positiver Ausblick.

Karl Bunch, Technical Leader von Amazon Web Services, ergänzte in seinem Slot die bereits machbaren KI-Szenarien mit Alexa und wagte einen Blick in die Zukunft: It’s really hard to do good AI. These systems can give you more time to think.”

In zahlreichen anderen Talks wurden die Perspektiven und Möglichkeiten im weiten Feld des E-Commerce thematisiert. Im Mittelpunkt stets der Nutzer und seine Anforderungen. “Personalisierung ist unsere Kernaufgabe, denn Shopping muss heute ein hochgradig persönliches Erlebnis sein”, konstatierte etwa Philip Missler, Managing Director von Amazon Advertising Germany, im Panel “Age of the Customer”. Magento CMO Andrea Ward brachte an anderer Stelle auf den Punkt: “Put the customer in the center. Truly believe in the impact of digitization. Create innovative new products & seamless experiences.“

Zum Abschluss des ersten Conference-Tags gab Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, ihr Stelldichein bei der interessierten DMEXCO Community. Als Schnittstelle zwischen Branche und Politik merkte sie kritisch an, dass alle Vorschläge in der Politik mindestens eine Legislaturperiode alt sind – was auf zeitgemäßere Kooperationen und Realisierungen hoffen lässt.

Engtanz zum Tagesausklang

“Wer heute Abend zur Party kommt, wird ein wenig das Berliner Flair mit nach Hause nehmen”, kündigte Dominik Matyka bereits am Morgen an. Gemeint ist die zur Stunde startende, offizielle DMEXCO Party in der Wolkenburg. Wer nicht dorthin kommt, verpasst ein wirkliches DMEXCO Highlight. Allen anderen wünschen wir viel Vergnügen und verabschieden uns nun auch in den verdienten Ausklang. Morgen mehr.

Artikel teilen