Zurück
Announcement

Google Drive und Microsoft Teams sind die beliebtesten Home Office-Tools der Digitalwirtschaft

DMEXCO Umfrage 1-2020: Die Corona-Pandemie zwingt fast die gesamte Digitalbranche, zu Hause zu bleiben. Persönliche Absprachen über den Schreibtisch hinweg sind kaum mehr möglich und müssen ersetzt werden. Kollaborations-, Video- und Chat-Tools wurden vorher schon häufig genutzt, jetzt aber sind sie unerlässlich: Eine aktuelle DMEXCO Trendumfrage unter mehr als 800 Digitalentscheidern zeigt, welche Anwendungen im deutschsprachigen und internationalen Raum am beliebtesten sind.
April 24, 2020

Das Corona-Virus und die Ausgangsbeschränkungen sorgen dafür, dass derzeit das Gros der Digitalbranche zu Hause arbeitet (national: 78 Prozent, international: 94 Prozent). Teammeetings finden meist per Video-Call im Home Office statt und Fragen, für die man schnell zu seiner Kollegin und seinem Kollegen ins Nachbarbüro laufen würde, stellt man im Chat. Tools für die standortübergreifende Zusammenarbeit waren aufgrund der innovativen und vernetzten Arbeitsstrukturen der Digitalwirtschaft bereits vor der Corona-Pandemie weit verbreitet (national: 72 Prozent, international: 78 Prozent). Inzwischen sind diese Anwendungen im Dauereinsatz. Meist vereinen die Tools mehrere Funktionen. Die drei wichtigsten für das Home Office wurden in der aktuellen DMEXCO Trendumfrage getestet: Text- und Dateiverwaltung, Video und Chat.

Google Drive ist dabei in der gesamten DMEXCO Community das beliebteste Kollaborationstool zur standortübergreifenden Bearbeitung und Speicherung von Dokumenten. Gut zwei Drittel (68 Prozent) der internationalen Befragten nutzen den Filehosting-Dienst von Google für die Zusammenarbeit im Unternehmen (41 Prozent national). Die Projektmanagementsoftware Jira wird ebenfalls häufig eingesetzt, gefolgt von Confluence und Trello.

Kollaborationstools

Video-Calls: Teams, Zoom und Skype dominieren

Auch Video-Calls sind im Home Office an der Tagesordnung. Hier unterscheiden sich die Vorlieben der deutschsprachigen und der internationalen Community am deutlichsten: 45 Prozent der Teilnehmer aus der DACH-Region nutzen hierfür Microsoft Teams, 41 Prozent das ebenfalls zu Microsoft gehörende Skype, während im internationalen Raum Zoom das beliebteste Video-Tool ist (53 Prozent). Google Hangout wird im deutschsprachigen Raum seltener genutzt (20 Prozent), findet international aber häufig Verwendung (43 Prozent).

Video-Tools

Die Chat-Funktion von Google Hangout hingegen ist eher weniger verbreitet (national: 12 Prozent, international: 22 Prozent). Die Top drei Chat-Tools der DMEXCO Community sind Microsoft Teams, Slack und Skype. Während international Slack (48 Prozent) die beliebteste Anwendung ist, hat in der DACH-Region Teams (40 Prozent) die Nase vorn, wie bereits bei den Video-Tools. Weil Windows hierzulande nach wie vor das dominanteste Betriebssystem ist, scheint Microsoft auch bei den cloudbasierten Kollaborationstools davon zu profitieren.

Chat-Tools

Und da die gesamte Digitalbranche davon ausgeht, dass Home Office auch nach der Krise von deutlich mehr Unternehmen akzeptiert werden wird (national: 85 Prozent, international: 78 Prozent), sollte die verstärkte Nutzung von Kollaborationstools auch in Zukunft anhalten.

Milko Malev, Director Communications & Media der DMEXCO, resümiert: “Unsere aktuelle Trendumfrage zeigt, dass die Digitalwirtschaft bereits vor der Corona-Pandemie digitale Tools für die Zusammenarbeit genutzt hat. Durch die Krise verschieben sich jetzt Marktanteile und es entstehen Chancen für neue Player. Da Remote Working auch in Zukunft eine größere Rolle spielen wird, sind Kollaborationstools Gewinner der Krise und werden zum Standard in der digitalen Kommunikation und Zusammenarbeit – auch in Branchen, die bisher darauf verzichtet haben. Die zunehmende Wichtigkeit der Tools hatte sich schon 2019 auf der DMEXCO abgezeichnet.”

Über die Umfrage:

Die nicht-repräsentative DMEXCO Trendumfrage wurde von der DMEXCO im März 2020 als Online-Umfrage durchgeführt. Ausgewertet wurden Antworten von 527 nationalen und 305 internationalen Teilnehmern aus der DMEXCO Community. Diese setzt sich aus Besuchern, Ausstellern, Speakern und Journalisten zusammen.

Bildmaterial zur DMEXCO steht online unter https://go.dmexco.com/de/press-downloads-dmexco zur Verfügung.

 

Über #DMEXCO

DMEXCO versteht sich als Community und zentraler Treffpunkt aller wichtigen Entscheidungsträger aus digitaler Wirtschaft, Marketing und Innovation. Wir bringen Branchenführer, Marketing- und Medienprofis sowie Technologie- und Innovationstreiber an zentraler Stelle zusammen, um gemeinsam die digitale Agenda zu definieren. DMEXCO bietet ein ganzes Ökosystem aus Vorträgen internationaler Speaker, Ausstellungen von Top-Brands und praxisorientierten Seminaren – alle mit Blick auf digitale Trends und zukünftige Business-Potenziale.

Mit 38.000 Besuchern, rund 1.000 Ausstellern und mehr als 700 Speakern aus der ganzen Welt ist die DMEXCO das Top-Event der Branche. In Köln setzen wir die Benchmark als Netzwerk- und Business-Plattform der Digitalwirtschaft. Entscheidungsträger bilden sich weiter und lassen sich inspirieren, knüpfen Kontakte und schließen Geschäfte ab. DMEXCO ist der Ort, wo das digitale Geschäft von morgen schon heute erlebbar ist.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist – unter besonderer Mitwirkung des Online-Vermarkterkreis (OVK) – ideeller und fachlicher Träger der DMEXCO sowie Inhaber der Marke. Veranstalter der DMEXCO ist die Koelnmesse.

Die DMEXCO 2020 findet am 23. und 24. September 2020 in Köln statt. Alle Informationen sowie Fotos, Videos und O-Töne zur DMEXCO 2019 finden sich unter https://dmexco.com, www.facebook.com/dmexco, www.twitter.com/dmexco und www.youtube.com/dmexcovideo.