Zurück Zurück

DMEXCO Podcast: Susanne Harring über Customization und D2C bei De’Longhi

Podcast Episode 101
Podcast Episode 101
Susanne Harring, Geschäftsführerin von De\'Longhi Deutschland und Österreich, spricht im DMEXCO Podcast über Customization und D2C.
Susanne Harring von De'Longhi spricht im DMEXCO Podcast über Customization und D2C-Vertrieb.

Susanne Harring: Deutschland- und Österreich-Chefin von De’Longhi im DMEXCO Podcast

Laut dem aktuellen „Tchibo-Kaffeebericht“ können die Deutschen eher auf ihre Freund:innen als auf Kaffee verzichten. Diesen Fact bringt Susanne Harring mit in den DMEXCO Podcast. Doch was bedeutet es für eine Marke wie De’Longhi, solch beliebte – und offenbar wichtige – Produkte wie Kaffeemaschinen, -zubehör und -bohnen zu verkaufen? Wie stellt der Hersteller sicher, sich nicht auf Erfolgen auszuruhen und keine Trends zu verpassen? Und wie gewinnt man eigentlich das Vertrauen der Menschen, damit diese bei der Zubereitung ihres so wichtigen morgendlichen Kaffees auf die Produkte von De’Longhi setzen? Diese und mehr spannende Fragen beantwortet Susanne Harring, Geschäftsführerin von De’Longhi Deutschland und Österreich, in unserer neuen Podcast-Folge.

Welche Rolle spielt der D2C-Ansatz bei De’Longhi?

Auf mehr als 16 Jahre Erfahrung in unterschiedlichen Führungspositionen im Bereich Verkauf und Marketing blickt Susanne Harring zurück. Und im Grunde hat sie bereits mit ihrem Italienisch-Studium die Grundlage geschaffen, um ein Perfect Fit für De’Longhi zu sein. Zwar ist die leidenschaftliche Marketerin hauptsächlich für den deutschen und österreichischen Markt verantwortlich, doch spätestens bei Terminen im Headquarter in Italien kommen ihr ihre Sprachkenntnisse zugute. Außerdem profitiert sie in ihrem Job davon, vor 15 Jahren das D2C-Geschäft bei Philips aufgebaut zu haben. Nun verfolgt sie die gleiche Vision für den Online-Shop von De’Longhi. Über die strategische Ausrichtung erzählt Susanne Harring:

„Unser Online-Shop existiert jetzt seit drei Jahren, ist während Corona geboren worden – und zwar ein Stück weit aus der Not heraus, um unser Portfolio anbieten zu können, während die Geschäfte geschlossen waren. Jetzt stellt sich uns die strategische Frage, wie wir uns hier entwickeln wollen. Unsere Positionierung ist ganz klar: Wir wollen den Konsument:innen ein erweitertes Portfolio bieten. Wer unsere Marke liebt, findet bei uns das volle Sortiment.“

Um das zu erreichen und zu kommunizieren, geht De’Longhi mehrere Wege:

„Wir investieren unheimlich viel, um den Content zu verbessern und stetig neue Ansichten sowie Tools zu entwickeln, um das Erlebnis für die Konsument:innen so angenehm wie möglich zu machen und so viele Insights wie möglich zu geben. Aber wir wollen eben auch Produkte zeigen, die aktuell auf dem Markt noch nicht vorhanden oder nur in anderen Ländern verfügbar sind. In unserem Shop haben wir dann auch die Möglichkeit, Consumer-Bedürfnisse auszutesten. Und das ist unsere strategische Zielrichtung mit unserem Direct-to-Consumer-Kanal.“

Customization ist Trumpf: Mehrwert bestimmt die Strategie

Um die richtige Strategie zu finden, ist es wichtig, Trends zu erkennen und den Mehrwert zu definieren. Bei De’Longhi dreht sich beides vor allem um Customization, die das Unternehmen in seinem D2C-Business abbilden möchte:

„Es ist nur logisch zu sagen: ‚Das Gerät, das ich am Tag mindestens zwei, drei, vier, fünf Mal benutze und das mir so am Herzen liegt, möchte ich auch selbst gestalten.‘ Daher haben wir jetzt ein Tool entwickelt, mit dem man seinen Siebträger individuell gestalten kann.“ Die Gestaltungsmöglichkeiten gehen vom Gehäuse über die Applikationen bis hin zum Material. Mit dieser Funktion möchte De’Longhi ab Mai 2024 den Customization- und Individualization-Trend aufgreifen.

So funktioniert der Trend-Radar bei De’Longhi

Um immer am Puls der Zeit zu bleiben und sich inspirieren zu lassen, verfolgt Susanne Harring die sozialen Medien: „Ich bin auf Instagram, TikTok und Snapchat unterwegs.“ Zudem kann sie auf ein weites Netz aus Designer:innen und Produktentwickler:innen zurückgreifen, die globale Trendforschung betreiben: „Gerade was das Thema Kaffee betrifft, sind Australien, Neuseeland und die USA uns immer ein Stück weit voraus. Das heißt, sie reisen um die Welt, gehen in Kaffeehäuser, Diskotheken und Bars und schauen sich die Gewohnheiten der Konsument:innen an.“

Du möchtest wissen, wie das D2C-Marketing von DeLonghi funktioniert? Und der Customization-Trend interessiert dich auch? Perfekt, dann hör dir die neue Folge unseres DMEXCO Podcasts an! Unsere Host Verena Gründel und Susanne Harring sprechen außerdem über diese Themen:

  • Die neue Kampagne zum 50. Geburtstag von De’Longhi, bei der Customization eine große Rolle spielen wird.
  • Den Einfluss von Brad Pitt als Markenbotschafter und wie sich dieser messen lässt.
  • Die Bedeutung von Female Leadership und welche Karriere-Tipps es für junge, ambitionierte Frauen gibt.

Das klingt spannend? Dann setz deine Kopfhörer auf und lass dich inspirieren!

Sicher dir außerdem heute schon dein Ticket für die DMEXCO am 18. und 19. September: www.dmexco.com/tickets

Die wichtigsten News aus der Welt des digitalen Marketings in Deutschland und international bekommst du jetzt im neuen DMEXCO Newsletter Digital Digest, immer Montag, Mittwoch und Freitag direkt in dein Postfach: https://go.dmexco.com/digital-digest-current-edition

Diese Folge entstand mit freundlicher Unterstützung unseres Partners Mission Female: https://www.missionfemale.com/de/X-CHANGE-2024.html

Link zum Buchtipp: https://leanin.org/book

Link zum Podcasttipp: https://www.welt.de/podcasts/machtwechsel/

Verena-Gruendel-DMEXCO
Diese Episode teilen